Panama Hut, Panama Hat - Sombreros

Panama Hut, Panama Hat - Sombreros

Panama Hut und der „Sombrero pintao“

Der Panama Hut ist ein absolut beeindruckender Kopfschmuck. Hergestellt wird dieser geflochtene Hut aus dem sog. Toquillastroh. Das Wort „Toquilla“ stammt aus dem spanischen und der reale Herkunftsort des Panama Huts ist ...

Wussten Sie, dass der Panamá Hut in Wirklichkeit gar nicht aus Panamá stammt? Wenn Sie einen Einwohner aus Panamá fragen, dann wird dieser Ihnen wohl von einem großen Missverständnis diesbezüglich erzählen, denn der Panamá Hut stammt eigentlich nicht, wie der Name sagt aus Panamá, sondern er stammt aus Ecuador.

Im Jahre 1912 war es dann allerdings der damalige US-Präsident Roosevelt, der von seiner Panamá Reise mit eben genau so einem Hut zurückkehrte und so wurde der handgefertigte Strohhut überhaupt erst einmal bekannt.

Bis 1977 verwaltete außerdem die USA die gesamte Kanalzone und so konnten damals per Zollstempel alle möglichen Dinge einfach deklariert und weiter verschifft werden. So war es dann auch mit den Hüten aus Ecuador und seither trugen sie fälschlicher Weise den Namen „Panamá Hut“.

Ein Großteil dieser Hüte entsteht jedoch nicht in riesengroßen Fabriken, sondern wird per Hand in Ecuador von den bekannten Hut-Webern persönlich gewoben. Oft ist es auch so, dass der jeweilige Hut-Weber selbst die Pflanzen kultiviert, um deren Blätter zu verwenden. Bei der Herstellung werden die Strünke des Toquillastrohs dann kurz in Wasser abgekocht und anschließend im Schatten zum Trocknen aufgehängt. Nach dem Trocknungsvorgang werden die Blätter von Hand und mit den Fingernägeln (oder einem speziellem Metallkamm) aufgefächert und die dünnen Fasern herausgezogen. Je dünner die Fasern, desto höher die Qualität des Hutes. Nun werden diese Fasern mit Schwefeldämpfen gebleicht und nach einem erneuten Trocknen gewoben. Der Hut-Weber beginnt immer von der „Kronenmitte“ her und verknüpft nun per Hand mehrere Fasern miteinander, wobei man bei der aufwendigen Herstellung auch noch wieder verschiedene Webarten unterscheidet.

Es gibt die klassische Variante, die Brisavariante, welche einem Diamanten-Muster gleicht, eine gehäkelte Version, eine „Fancy“ Version, wobei verschiedenfarbiges Stroh verwendet wird oder auch eine Webart die als „Twisted“ bezeichnet wird. Bei letzterer Webart entstehen keine Luftlöcher im Geflecht. Anschließend wird der Rohling durch großen Druck, Feuchtigkeit und Wärme in seine eigentliche Form gebracht. Eine sehr aufwendige und langwierige Aufgabe, aber für alle Beteiligten an diesem Werk, eine absolute Herzens-Aufgabe.

Sombrero pintao - Der traditionelle Hut

Der traditionelle Hut in Panama ist der „Sombrero pintao“ oder auch „Pintado“ mit dünnen schwarzen Linenmustern.

Dies ist der eigentliche Hut, welcher wirklich aus Panamá stammt und dort auch mit großem Stolz von den Einwohnern getragen wird, ist der sog. „Sombrero Pintao“. Der Hut wird ebenfalls aus Fasern von Palmblättern, Agaven, Pfirsichpalmen und Schilf geflochten und hat meistens braune oder auch schwarze Muster in Form von Streifen.

Ebenso gibt es unterschiedliche Trageformen des Sombrero Pintao. Man trägt ihn in Panamá je nach Stimmung auf eine unterschiedliche Weise. Die meisten Menschen tragen ihn jedoch immer mit vorderer hochgezogener Krempe. Diese Trageform bedeutet soviel wie: Ich bin heute gut drauf! oder ich bin noch nicht vergeben.

Panama ist nicht nur durch die atemberaubenden Landschaften, wie den tiefgrünen Dschungel, tolle Ausblicke oder die wunderschönen Karibikinseln eine Reise wert – Ein Besuch lohnt sich allein schon wegen der verschiedenen, faszinierenden und beeindruckenden Traditionen. Entdecken Sie auf Ihrer eigenen Rundreise nach Panama die vielseitige Kultur und die Traditionen.